0
0
0
s2smodern

10.SpT: FC Schwedt 02 gegen FSV Union Fürstenwalde 5:1 (4:0)

Mit einem souveränen Heimsieg verabschiedeten sich unsere Jungs für 2017 vom zahlreichen Heimpublikum.
Danke an unseren Platzwart Hartmut , der einen super bespielbaren Rasen bei dem Starkregen der letzten Tage „hinzauberte“. Danke an Euch Alle für die tolle Unterstützung in allen Heimspielen !

0
0
0
s2smodern

Im Heimspiel gegen Lok Eberswalde reichte der SpG Schwedt/Vierraden eine durchschnittliche Leistung, um die 3 Punkte daheim zu behalten. Mit einem ungefährdeten 12:1 bezwang man das Kellerkind und schob sich so vor Buckow/Waldsieversdorf, deren Spiel ausgefallen war.

0
0
0
s2smodern
0
0
0
s2smodern
0
0
0
s2smodern

Drei Tore und viele gute Chancen täuschen nicht über die doch in weiten Teilen sehr schwache Leistung der A-Junioren der SpG Schwedt/Vierraden hinweg. Oft eine schwaches Zweikampfverhalten , ein fehlendes Miteinander und eine schlechte Einsatzbereitschaft prägten das Spiel der SpG.

0
0
0
s2smodern
0
0
0
s2smodern

SG FCSchwedt02/VfL Vierraden gegen SG Preussen Eberswalde/ Finowfurt 3:3 (0:2)

Es hört sich komisch an bei diesem Spielverlauf, aber es ging gut los für die Heimmannschaft beim ersten Auftritt im Stadion Heinrichslust. Man beherrschte das Spielgeschehen und konnte sich durch gefällige Kombinationen immer wieder gute Möglichkeiten erspielen.

0
0
0
s2smodern

Am Freitagabend führte es einige unserer jüngsten Fußballer zum Flutlichtcup nach Gartz. Letztes Wochenende aufgrund des Regens noch ausgefallen, hatten wir dieses Mal Glück mit dem Wetter in der Oderstadt. Im Dunkeln unter Flutlichtschein Fußball zu spielen, macht den Flutlichtcup immer wieder zu einem besonderen Erlebnis in der Bambini-Saison. So war auch in diesem Jahr alles bestens durch die Blau-Weißen organisiert.

0
0
0
s2smodern
0
0
0
s2smodern
0
0
0
s2smodern

Am vergangenen Sonntag ging es zu den Preussen nach Eberswalde. Mit zwei schnellen Toren durch Eryk ,nach Vorarbeit von Adlan und Dustin ,führte man bereits nach 7Minuten mit 2:0, ließ den Gegner aber durch ungenaue Zuspiele und einem daraus resultierenden Anschlusstreffer im Spiel. Erst im zweiten Abschnitt nahmen wir, gerade im Mittelfeld, wieder das Zepter in die Hand und konnten nach dem 3:1 durch Eryk , Ball und Gegner laufen lassen. Spätestens nach dem 4:1 durch Manu, nach Flanke von Toni, waren die Eberswalder geschlagen. Timur, Benito und abermals Eryk schraubten das Ergebnis zum 7:1 Endstand in die Höhe.

0
0
0
s2smodern